verwunschen

du bist die liebe meines Lebens
ich will für immer bei dir sein
lechze nach dir vergebens
du bist schon lange nicht mehr mein

teile dich mit drei Millionen
die dir näher sind als ich
ich bat dich, mich zu verschonen
doch du denkst nur an dich

deine nähe füllte mich mit wärme,
deine Abwesenheit weckte meine Sehnsucht
ich seh dich von hier, aus der ferne
dich zu lieben grenzt schon fast an flucht

ich setzte alles auf eine karte
in einem spiel ohne sieger
sagst bis heute "du, ich warte"
und machtest mich so zum Krieger.

deine kälte lies mich meinen verstand verlieren
und mit müh und not
krieche ich zu dir auf allen vieren

geblendet von der Faszination
mit der du alle mitreißt
sitzt du grinsend auf deinem thron - gewonnen hast du schon.

Kommentare:

  1. Du schreibst so unglaublich berührende Texte. Ich folge dir schon sehr lange und mir ist bisher noch nicht die Lust vergangen neues von dir zu lesen und in mich aufzusaugen. Dabei bin ich ein Mensch, der schnell die Lust an etwas verliert, womöglich sind deine Texte die große Ausnahme.
    Pass auf dich auf, Nove.

    AntwortenLöschen

FOLLOWERS