eine letzte lampe flackert geheimnissvoll, die mücken machen darunter ihre spiele
es ist furchtbar warm für diese zeit
die familien sitzen in ihren häusern, licht dringt durch die letzten freien spalte der rolladen hindurch und verrät nichts über die dramen, die sich dahinter abspielen
die straße ist wie leergefegt,..
nicht ganz
völlig aufgelöst sitzen wir da
du hast zu viele klamotten an, doch sagst es sei kalt
dein kopf liegt auf meiner schulter, lässig ziehst du an der kippe
deine verheulten augen spiegeln deine seele wieder, zersprungen
ich bin da, um sie wieder zusammen zusetzen
wird es mir gelingen, ich weiß es nicht
ich binde meine schuhe, nehme deine hand und erhebe mich
ich ziehe dich mit mir hoch
und wir laufen die straße bis zum ende

Kommentare:

  1. wäre es nicht dein leben, über das du da schreibst, wäre es besser :(

    AntwortenLöschen

FOLLOWERS