die wahrheit tut weh, dass wissen wir alle
wir verschließen uns vor der wahrheit
aber ich kann mich nicht mehr verschließen
ich bin so gut darin geworden,
mich selbst zu belügen
dabei sehne ich mich so sehr zurück
ich konnte alles.
ich konnte aufstehen
alles machen, was man von mir verlangt
ich konnte dinge belächeln, die grausam waren
ich konnte reden und doch nichts sagen
jeder kannte mich aber wusste absolut nichts
ich sehne mich danach
so sehr, dass es wehtut
vielleicht geb ich dem druck einfach nach
dann wird alles wieder wunderbar
eine illusion
aber sie ist so wundervoll.
sie macht mich lebendig
obwohl ich innerlich tot bin

Kommentare:

  1. du schreibst soviele wunderbare texte. nicht wunderbar vom inhalt, sondern vom ausdruck. man kann deine gefühle praktisch fühlen und ich liebe es deine texte zu lesen weil sie einfach zum nachdenken anregen und man sich in ihnen widerfindet. und du findest immer genau die richtigen worte, das können nicht viele. respekt, weiter so! liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. ich hab deinen text mal in meinen Blog eingefügt,natürlich habe ich vermerkt, woher er stammt :) ich hoffe,das ist okay, sonst lösche icih es natürlich sofort wieder.

    http://wont-stop-holding-on.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. ich erkläre dir jetzt mal den unterschied zwischen das und dass, ok? also.
    dass benutzt man, wenn man kein anderes wort einsetzen kann, wirklich keines. in deinem fall kann man aber "dies" zum beispiel einsetzen.
    dann benutzt man eben das. wenn man halt ein anderes wort einsetzen kann. kapisch?

    AntwortenLöschen

FOLLOWERS