und wir fahren in die ferne
du und ich allein
küsse unter der Laterne
auf ewig bin ich dein

anonymität im zuge
leere Augen, tote münder
die zeit verging wie im fluge
weit weg von hier lebt es sich gesünder

wäre so gerne gut genug
würde alles für dich geben
über die schienen rattert der zug
mit dir lässt es sich leben

hast mich tief berührt
vom kopfe bis zum fuße
werd bloß nicht von wem anderen verführt
sonst tust du auf ewig buße

die zeit wird zeigen
was noch kommt
entweder spielen wir zusammen auf geigen
oder zwei herzen werden zerbombt.

Kommentare:

  1. ooh mein gott alle deine texte sind so whaaa *-* jedes mal passt es einfach noch perfekter

    AntwortenLöschen

FOLLOWERS