sonett 18

und in der tiefsten dunkelheit
ist es meine hand, die dich befreit
nimm sie fest, sie hält dich warm
schlendern in die sonne, arm in arm

der weg ist steinig und auch kalt
lass ruhig los, ich bin dein halt
räum' die steine aus dem weg
am ende wartet ein wunderschöner steg

genießen dann die sonne
lassen alles hinter uns
in ihrer glitzernden wonne

und ich werde dir immer sagen
das leben ist wie eine kiste bier
zu zweit viel einfacher zu tragen.


Kommentare:

  1. sehr sehr gut! am besten gefällt mir der bierkisten vergleich:-D
    aber echt gut :-)

    AntwortenLöschen
  2. sonnett 18 wegen shakespeares 18. sonnet?

    AntwortenLöschen

FOLLOWERS